Hilsbach Kunst Kultur
 

 

Veranstaltungen im Jahr 2017

 

Wir vom Atelier in Hilsbach / HiKK freuen uns, dass unsere Ausstellungen, Konzerte und sonstigen Events so ein interessiertes und begeistertes Publikum finden.

 

Das Atelier im HiKK wird ab der nächsten Ausstellung im Mai
jeweils Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung geöffnet sein.

Eine Telefonnummer geben wir rechtzeitig bekannt.

Es können sich noch Änderungen, Anpassungen und Ergänzungen ergeben.
Bitte einfach immer zeitnah auf unserer Web-Seite informieren!
 

Bitte parken Sie möglichst im Hof, es stehen hier Parkplätze zur Verfügung.
Falls dort vollgeparkt sein sollte, stellen Sie Ihr Auto laut StVO am Fahrbahnrand ab,
bitte nicht auf dem Gehsteig, dem Grünstreifen oder in Hofeinfahrten!
Bitte parken Sie wenn irgend möglich auf der HiKK-Seite

 

Ihr HiKK Verein

 

 

Interims-Ausstellung Gemälde

Malerei von Kuno Matthias Ebert

"gebrauchte bilder"
 

 

 

...... eine spontane Ausstellung von Kuno Ebert.
 

 

Eine Fülle von Gedanken wird. 

Beim Betrachten 

des Bildes Haben  

zum ersten Mal 

das Wort 

Wassermelonenkleid  

gedacht. 

Oft hab ich das Bild schon angeschaut und dabei nie. 

Erstaunlich wie lange manches dauert. 

Und dann aber. 

Wie Schuppen.

                        von Roland Rumpf

 

 

ohne Vernissage

die Ausstellung dauert bis Ende April
und ist jeweils Freitags, Samstags und Sonntags
zu den Öffnungszeiten des ROBIN's zu besichtigen.

Ab Anfang März am Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr.

 

Bitte parken Sie möglichst im Hof, es stehen hier Parkplätze zur Verfügung.
Falls dort vollgeparkt sein sollte, stellen Sie Ihr Auto laut StVO am Fahrbahnrand ab,
bitte nicht auf dem Gehsteig, dem Grünstreifen oder in Hofeinfahrten!
Bitte parken Sie wenn irgend möglich auf der HiKK-Seite

 

 

Kunstausstellung

"Technicality"

Objekte und Dioramen

von Petter Kreuger

 

 

 

 

Technicality by Petter Kreuger

The title of Petter Kreugers exhibition at Hilsbach Kunst Kultur is Technicality. There is a literal meaning to that – the objects that have been used to create these works of arts are often of a technical character and carry with them into the exhibition that clean and eloquent sense of beauty that only practical and functional objects – objects that are not primarily meant as works of art – seem to be able to encapsulate. It is indeed possible to see a world in a grain of sand, but it is also possible to see a world, and a beautiful world at that, in the curved reflections of a disused CO2 cartridge.

That very strong sense of materiality is and has long been essential to Kreugers works of art. Taking found and often slightly worn objects, objects that already have a history for themselves, crafting them carefully and placing – or perhaps displacing – them into a new context, he not only gives new life to an object that was presumed obsolete, he also puts that object through a transformation; what was once a piece of dollhouse furniture, serving the very particular purpose “to be played with”, has suddenly become part of a world where proportions and purposes are fundamentally distorted.

It is playful, it is fun, it is odd – but it is also unsettling and disturbing in an intriguing kind of way. It is almost as if the objects have found their own afterlife, completely independent from the human world. (It is almost as if the objects have found their own afterlife, completely independent from the human world –and those who are curious of that life mustn’t miss going downstairs to see what is happening under our very feet.)

In the same sense that an objects historical and material qualities are amplified rather than hidden in these works, some of them vividly express their very artificiality. Unnaturally clear and luminescent colours crowd the concentrated works, putting into question the very difference between what is artificial and what natural, what is fake and what is real and once again stressing the surrealism of the apparently neat and tidy landscapes we are moving through here.

That is something that occurs strongly to me after viewing these works, and realizing that although all the technical and mechanical functions appear to be clean, evident and almost self-explanatory, almost none of them serve a purpose that is even remotely rational or even understandable. It is a bit eerie to realize that the most concrete work being done here, is that of a camel who – strapped to a line and a wheel – is attempting to lift a pig.

We are clearly dealing with a technically advanced system here – but while the systems we usually encounter are tied to a clear, useful and often highly specified function, it is obvious that this not the case here. The machine seems to exist on its own, for it’s own sake or even a little bit beside the point.

And while looking a the works of Petter Kreuger, it is hard to get rid of the lingering suspicion that while these technical solutions and systems may be sophisticated enough, their real purpose may be to lull us into a false sense of security. In that way the exhibition sometimes seems to give us the comforting impression that everything is serving a clear and rational purpose, but at the same time leaves us with the insight that the real purpose of the system in which we exist may never be entirely clear. 

Måns Wadensjö, Author                  Stockholm 2/4/2018

 

Petter Kreuger ist ein schwedischer Künstler, der über die Holzbildhauerei zur Kunst kam.
Geboren 1973 im ländlichen Karsta, besuchte er 1993 die Holzbildhauerschulen in Grimslöv und Vardinge, darauf die Beckmanns School of Design und dann das Royal Institute of Art, wo er sich mit Architektur beschäftigte.
Aktuell lebt er in Stockholm, wo er gute Kontakte zu Galerien hat und auch international ausstellt.

 

Vernissage am 05. Mai um 17:00 Uhr

Ausstellungsdauer bis 10. Juni

Öffnungszeiten:  Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung - Telefon wird noch bekannt gegeben

 

Bitte parken Sie möglichst im Hof, es stehen hier Parkplätze zur Verfügung.
Falls dort vollgeparkt sein sollte, stellen Sie Ihr Auto laut StVO am Fahrbahnrand ab,
bitte nicht auf dem Gehsteig, dem Grünstreifen oder in Hofeinfahrten!
Bitte parken Sie wenn irgend möglich auf der HiKK-Seite

 

 

Ausstellung Zeichnung - Konzeptkunst

Zeichnung & Konzeptkunst

von Patrick J. Reed


In seiner AiR-Zeit im letzten Jahr begann die Planung für diese Ausstellung
mit einem Event, bei dem der Künstler seine Werke selbst präsentiert,
dabei vor allem auf den konzeptionellen Hintergrund eingeht und zur Diskussion stellt.

Zu dieser Veranstaltung ergeht nach Interessensbekundung spezielle Einladung.

 

Vernissage am 30. Juni um 14:00 Uhr

Ausstellungsdauer bis zum 29. Juli

Öffnungszeiten:  Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung - Telefon wird noch bekannt gegeben

 

Bitte parken Sie möglichst im Hof, es stehen hier Parkplätze zur Verfügung.
Falls dort vollgeparkt sein sollte, stellen Sie Ihr Auto laut StVO am Fahrbahnrand ab,
bitte nicht auf dem Gehsteig, dem Grünstreifen oder in Hofeinfahrten!
Bitte parken Sie wenn irgend möglich auf der HiKK-Seite

 

Konzert Musik der 70er Jahre

Dr. Cash & The Wildboys

Die Band um den Sänger Roland "Cash" Schmidt mit dem Gitarristen Norbert "Sonnie Ronnie" Schottenhamml, dem Gitarristen bzw. slide und Harp-Spieler Claus "Mac" Maggauer, dem Bassisten Jürgen Thanner und dem Schlagzeuger Professor Dschango bietet ein Programm aus neu arrangierten Blues-Songs und legendären Rock-Songs aus den "Good ol' Sixties an' Seventies".

hier Photos vom letzten Konzert im HiKK 2017 - wir freuen uns schon!

 

Am 20. Oktober um 20:00 Uhr
Einlass 19:00 Uhr

Eintritt Abendkasse:    12 €
Vorverkauf:                  10 €

 

Bitte parken Sie möglichst im Hof, es stehen hier Parkplätze zur Verfügung.
Falls dort vollgeparkt sein sollte, stellen Sie Ihr Auto laut StVO am Fahrbahnrand ab,
bitte nicht auf dem Gehsteig, dem Grünstreifen oder in Hofeinfahrten!
Bitte parken Sie wenn irgend möglich auf der HiKK-Seite.

 

Kunstausstellung Malerei - Bildhauerei

".............................................."

Die Malerin Evelyn Frey aus Ansbach
und die Bildhauerin Cornelia Königsperger

setzen sich gegenseitig in Szene.




Vernissage am 10. November um 15:00 Uhr

Ausstellungsbauer bis zum 09. Dezember
mit Finisage um 15:00 Uhr

 

Bitte parken Sie möglichst im Hof, es stehen hier Parkplätze zur Verfügung.
Falls dort vollgeparkt sein sollte, stellen Sie Ihr Auto laut StVO am Fahrbahnrand ab,
bitte nicht auf dem Gehsteig, dem Grünstreifen oder in Hofeinfahrten!
Bitte parken Sie wenn irgend möglich auf der HiKK-Seite.

 

Konzert "Orfee"

Orfée  "Musikalische Geschichten"


Konzert mit Eigenkompositionen
von Judith und Andreas Kucharski 

Live am Samstag den 30. November  um 20:00 Uhr

.... Einlass ab 19:00 Uhr


 
 

Bitte parken Sie möglichst im Hof, es stehen hier Parkplätze zur Verfügung.
Falls dort vollgeparkt sein sollte, stellen Sie Ihr Auto laut StVO am Fahrbahnrand ab,
bitte nicht auf dem Gehsteig, dem Grünstreifen oder in Hofeinfahrten!
Bitte parken Sie wenn irgend möglich auf der HiKK-Seite

 

Weihnachtszauber

4. Hilsbacher Weihnachtszauber
 

Nachdem im letzten Jahr keine Möglichkeit bestand, eine vorweihnachtliche Veranstaltung auf die Beine zu stellen, packen wir es dieses Jahr wieder!

Lassen Sie sich überraschen!  Wir freuen uns darauf, Sie zu willkommen zu heißen!
 

So war's in 2016 ...

  

Lesungen und Musikdarbietung von der Bühne

   

Gedichte, Geschichten und musikalische Interpretationen    -    begeistertes Publikum

   

Rundgang zwischen den Weihnachtsmarktständen

 

Am 16. Dezember, dem 3. Advent, um 15:00 Uhr
 

Bitte parken Sie möglichst im Hof, es stehen hier Parkplätze zur Verfügung.
Falls dort vollgeparkt sein sollte, stellen Sie Ihr Auto laut StVO am Fahrbahnrand ab,
bitte nicht auf dem Gehsteig, dem Grünstreifen oder in Hofeinfahrten!
Bitte parken Sie wenn irgend möglich auf der HiKK-Seite.